zur Startseite
 

Untersuchung DEXA-Knochendichtemessung

Was ist eine Knochendichtemessung?

Als DEXA (Dual-Energy X-ray Absorptiometry) bezeichnet man die Messung der Knochendichte. Diese wird zum Nachweis oder der Behandlungskontrolle bei einer Osteoporose  (Knochenschwund) durchgeführt, wobei die inneren Anteile des Knochens vermessen werden.
In diesem Bereich lassen sich Veränderungen des Knochenstoffwechsels besser nachweisen, als in äußeren Knochenschichten.

Wann wird eine Knochendichtemessung durchgeführt?

Osteoporose verursacht in den ersten Stadien keine Beschwerden, daher sollte schon sehr früh (ab dem 45. Lebensjahr) mit einer regelmäßigen Überprüfung der Knochendichte begonnen werden.
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Knochendichte helfen eine etwaige Osteoporose festzustellen und damit dem Knochenschwund frühzeitig mit Hilfe therapeutischer Maßnahmen entgegenzuwirken.
 

Wie wird eine Knochendichtemessung durchgeführt?

Um ihre Knochendichte zu untersuchen, führen wir die derzeit modernste DEXA-Osteoporosemessung durch.
Unser Gerät ist besonders strahlungsarm, so dass man während der 2-minütigen Untersuchung nicht einmal mehr einen Strahlenschutz benötigt.

Terminvereinbarung:erforderlich
Vorbereitung:nicht erforderlich
Kontrastmittel:

nicht erforderlich

 

Für die exakte Auswertung ist ein aktuelles Röntgenbild der Lendenwirbelsäule erforderlich, welches bei uns direkt vor der Knochendichtemessung angefertigt werden kann.

 

 

Patientenfragebogen:

Vor der Untersuchung werden Sie gebeten uns einige Fragen zu beantworten,

den entsprechenden Fragebogen können Sie hier einsehen und ausdrucken:

Download: Patientenfragebogen DEXA (pdf Datei, 508kb)


Weitere Info-Downloads:

Download DEXA Zertifikat (pdf Datei, 296kb)

Kontakt

Für Ihre Anfragen und Terminvereinbarung stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 01 402 80 62 oder über das folgende Kontaktformular gerne zur Verfügung.