zur Startseite
 

Gesundheit zum Lesen

Das gesamte Team wünscht viel Spaß und viel Freude beim Lesen!

Unsere Zeitung gibt es wieder direkt kostenlos am Schalter.

DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRING (alle Kassen)
Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus)

oder online durch Klick auf das Cover oder unter folgendem Link herunterladen:
Download SZ-Insight



Gesundheit zum Lesen

Ich hoffe, Sie hatten einen guten Start in den Frühling! Ich leider nicht. Sieben gebrochene Rippen, zwei gebro- chene Finger, bewusstlos... Wie froh war ich, auf neuesten Röntgengeräten und Computertomographen untersucht zu werden. Ich wurde in meinem Grundprinzip bestärkt: Jeder Mensch soll bei uns die beste Diagnostik erhalten, denn nur so können Verletzungen und Krankheiten rasch und zuverlässig entdeckt und geheilt werden.

Es war für mich schon ein wenig eigenartig, den Medizinbetrieb aus Patientensicht zu er- leben. Aber ich bin dankbar, dass die Ärzte und mein Körper eine großartige Leistung er- bracht haben und ich schon wieder (fast) fit bin! Daher war es naheliegend in dieser Aus- gabe die Knochen in den Mittelpunkt zu stellen. Ich glaube sagen zu dürfen, dass wir in Wien, ja vielleicht sogar in Österreich, eine der führenden Radiologien auf dem Gebiet Kno- chen sind, speziell wenn es um Hüft-, Knie-, Schulter- oder Wirbelsäulenbeschwerden geht. Mein Ordinationspartner Dr. Gerhard Zier war sofort dafür zu begeistern. Mit der Radio- logie der Knochen bin ich groß geworden. Bereits am Anfang meines Facharztausbildungsjahres kam ich ins Röntgen der 2. Medizinischen Universitätsklinik Wien ins Wiener AKH; damals war noch die radiologische “Eminenz” Prof. Kotscher, der Spezialist in Österreich auf dem Knochen-/ Rheumasektor tätig, und ich hatte das Glück, ihn zum Lehrer zu haben. Glücklich war ich dann natürlich auch, als ich die Position des Vorstands der Röntgenabteilung im Evangelischen Kran- kenhaus im Jahr 1991 einnehmen konnte, da dieses Krankenhaus von Anfang an den Schwer- punkt Orthopädie hatte. Umso mehr freut es mich heute, dass nun im Evangelischen Kran- kenhaus zwei neue orthopädische Primariate mit Frau Primaria Dr. Junk-Jantsch und Herrn Primarius Doz. Müllner besetzt wurden und wir sind froh über die enge Zusammenarbeit. Gleich- zeitig danke ich auch unseren zuweisenden Ärzten im niedergelassenen Bereich, mit denen wir seit Jahren enge Kooperationen pflegen.

Letztes Jahr hatte ich wieder eine Röntgen-Gastprofessur an der Universität in San Diego. Ich habe dort viel gesehen und gelernt, aber ich kann nur sagen, wir können fachlich und tech- nisch hier in Wien gut mithalten. Gearbeitet habe ich mit weltberühmten, amerikanischen Ra- diologen, wie z.B. Prof. Dr. John Hesselink und Prof. Dr. William Bradely, die mich seit vielen Jahren fördern und unterstützen. An der dortigen Klinik habe ich auch unser letztes Magazin verteilt. Obwohl vermutlich niemand den Text verstand, waren die Verantwortlichen von unserer Zeitschrift so begeistert, dass sie nun auch eine auflegen wollen.

Ich danke allen, die sich am aktuellen Magazin beteiligt haben: Wir berichten über neue Gelenk- ersatzmethoden und über Neuigkeiten bei der Osteoporose. Weiters stellen wir unser neues DEXA-Gerät vor. In unserem Kulturteil treffen Sie diesmal gleich zwei bekannte Museums- direktoren an: Unsere Qualitätsmanagerin und studierte Kunsthistorikerin Petra Schumann in- terviewte Klaus Albrecht Schröder (Albertina) und Dietmar Steiner (Architekturzentrum). Die Buchhändlerin und Autorin Petra Hartlieb schrieb eine Krimikurzgeschichte und Sie werden staunen, welche privaten Vorlieben die beiden Radiologinnen unserer Röntgenordination haben.

Ich hoffe, dass wir uns weiterhin um Ihre “radiologische Gesundheit” kümmern dürfen.

Mit viel Freude und viel Spaß beim Lesen verbleibe ich, Ihr

Prim. Prof. Dr. Bernhard Schwaighofer

 

Unsere Zeitung gibt es wieder direkt kostenlos am Schalter.

DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRING (alle Kassen)
Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus)

oder online durch Klick auf das Cover oder unter folgendem Link herunterladen:
Download SZ-Insight

 

 

Gesundheit zum Lesen

Das neue SZ-insight Magazin mit dem Schwerpunkt 50+ ist eingelangt.

Die mittlerweile 6. Auflage unseres beliebten Magazins SZ-insight ist zeitgerecht zum Frühlingsbeginn erschienen und bietet eine breite Palette interessanter Themen, diesmal für die Generation 50+.

Prof. Schwaighofer: „Unser letztes SZ-insight Magazin mit dem Hauptthema Frauengesundheit war wieder ein großer Erfolg. Natürlich wollen wir immer wissen, wie unser Magazin bei unseren Lesern angekommen ist. Und ich kann nur sagen: “Danke für das positive Echo!” Besonders gefreut hat mich, dass auch ArztkollegInnen positive Rückmeldungen geschickt haben und uns zum Weitermachen ermutigt haben. Ganz wichtig ist mir aber zu erwähnen, dass wir nicht nur Frauen und junge Menschen radiologisch betreuen. Zu uns kommen Männer und Frauen jeglichen Alters, und ich empfinde es als besonders schön, dass viele PatientInnen der mittleren und älteren Generation angehören. Immerhin waren im Jahr 2012 sogar 181 unserer PatientInnen zwischen 91 und 100 Jahre alt. Es hat sich also schon herumgesprochen, dass wir eine der wenigen Röntgenordinationen sind, die auch auf ältere Menschen eingestellt ist. Das Gesundheitsbewusstsein hat vor allem bei den über 50-Jährigen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Nach all diesen “Erkenntnissen” war es für meinen Partner Dr. Zier, das Redaktionsteam und mich rasch klar, das Thema 50+ aufzugreifen und zum Schwerpunkt der neuen Ausgabe zu machen. Ich selbst gehöre einstweilen auch zur Altersgruppe 50+ und ich kann nur sagen: ”Ich liebe mein Alter!”

Mag. Petra Schumann: „Sie erfahren, welche Einstellung unser Team zum Thema „Älterwerden“ hat. Im medizinischen Teil unseres Magazins können Sie sich über unsere „medizinischen Ermittlungen“ gegen Osteoporose und wie das Team im DZiW dem Täter auf die Spur kommt informieren, erfahren u.a., dass Gallensteine keinen Spaß verstehen, wie man die Haut vor dem Altern schützt, im Gleich-Gewicht bleibt und wie man der Generation 50+ Muskelkraft verleihen kann. Ebenso haben wir interessante Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Sport gebeten aus ihrem Leben und zum Thema Älterwerden zu berichten.“

Das gesamte Team wünscht viel Spaß und viel Freude beim Lesen!

Unsere Zeitung gibt es wieder direkt kostenlos am Schalter.

DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRING (alle Kassen)
Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus)

oder online durch Klick auf das Cover oder unter folgendem Link herunterladen:
Download SZ-Insight



Gesundheit zum Lesen

Unser letztes SZ-insight Magazin mit dem Hauptthema „Männergesundheit“ war wieder ein großer Erfolg, aber viele PatientInnen meinten danach: „Bitte vergesst uns Frauen nicht“.

Diesem Aufruf sind wir sofort nachgekommen und haben heuer noch eine zusätzliche Sonderausgabe  zum Thema „Frauengesundheit“ für Sie eingeplant.

Bekannte GynäkologInnen und ÄrztInnen anderer Fachrichtungen haben sich wieder bereit erklärt über interessante Gesundheitsthemen in unserem Magazin zu schreiben.

Diesmal freuen wir uns auch besonders über die Beiträge prominenter Persönlichkeiten. So haben Dr. Agnes Husslein, Gerlinde Kaltenbrunner und Spitzenköchin Tanja Grandits über ihren Beruf gesprochen und wie sie mit Disziplin und Ausdauer so erfolgreich geworden sind.

Die Zeitung wurde zeitgerecht für die Frauenmesse LA DONNA fertiggestellt und die Nachfrage war so groß, dass die ersten 10.000 Exemplare bereits an unserem Infostand verteilt wurden.

Aber es gibt noch Zeitungen, die Sie wie immer kostenlos am Schalter im DIAGNOSTIK-ZENTRUM  IN WÄHRING (alle Kassen), Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus) abholen, online durch Klick auf das Cover oder unter folgendem Link herunterladen können:

Download SZ-insight (pdf)

 

Gesundheit zum Lesen

Das neue SZ-insight, diesmal mit dem Schwerpunkt Männergesundheit, ist da!

Prim. Prof. Dr. Bernhard Schwaighofer: „In Anbetracht der deutlichen Übermacht unserer Damen im DZiW kam uns der Gedanke, dass wir etwas für Männer tun müssen. Und schon war der Schwerpunkt dieser Röntgenzeitung klar: Wir berichten über Männer und Männergesundheit.

Dazu haben wir Kollegen anderer Fachrichtungen gebeten, zu Männerkrankheiten, die vielleicht weniger bekannt sind, Stellung zu nehmen. So berichten wir über Tabuthemen wie Inkontinenz beim Mann, über die leider häufigen Gefäßerkrankungen bei Männern, über die kaum bekannte Osteoporose beim Mann, Potenzstörungen um nur ein paar Themen zu nennen.“

Mag. Petra Schumann: „Natürlich haben wir auch ein paar rein unterhaltsame Berichte für Sie konzipiert. Wir berichten über die heilsame Wirkung von Musik, über ineffiziente Sitzungen, wie man(n) fit für die Berge wird oder vom Traumschiff zur Traumbar kommt. Und wenn Sie Ihre Herzdame richtig verwöhnen wollen, gibt es ansprechende Rezepte, die auf jeden Fall überzeugen sollten.“

Unsere Zeitung gibt es wieder direkt kostenlos am Schalter. DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRING (alle Kassen), Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus) oder online durch Klick auf das Cover oder unter folgendem Link herunterladen:

Download SZ-Insight

 

Gesundheit zum Lesen

Das neue SZ-Insight ist da und bietet wieder jede Menge Unterhaltung und Information rund ums Thema Gesundheit.

Mit der ebenen erschienen Jubiläumsausgabe feiert das DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRING nicht nur seinen 20-jährigen Geburtstag, sondern bietet seinen interessierten LeserInnen auch jede Menge Wissenswertes rund um das Thema „Orthopädie“, ein Schwerpunkt der Röntgenordination. Bekannte Orthopäden haben sich diesmal bereit erklärt, über interessante Themen ihres Fachbereichs zu berichten, wobei das Team sich auf diesem Weg für die konstruktive Zusammenarbeit bedanken möchte. Nach drei erfolgreichen Ausgaben wird klar, dass SZ-Insight zu einem beliebten Medium geworden ist, indem sowohl Ärzte als auch PatientInnen und Firmen gerne Beiträge liefern. Viele positive Rückmeldungen seitens der Patienten zeigen, dass das Maganzin von vielen vor allem als wichtige Informationsquelle über Neuigkeiten in der Medizin gesehen wird. Wenn wir nun auch Ihr Interesse an diesem Magazin geweckt haben, dann können Sie es sich gerne (solange der Vorrat reicht) direkt kostenlos am Schalter abholen. DIAGNOSTIK-ZENTRUM IN WÄHRRING (alle Kassen), Hans-Sachs-Gasse 10-12 (Eingang Evangelisches Krankenhaus) oder online durch Klick auf das Cover oder dem folgendem Link laden.

Download SZ-Insight

Das neue SZ-Insight ist da!

Lang ersehnt und heiß begehrt: SZ-Insight – das Magazin des Diagnostik-Zentrums in Währing.

Gute Neuigkeiten für gesundheitsbewusste LeserInnen: die zweite Ausgabe des beliebten SZ-Insight-Magazins ist fertig und bietet als Sonderausgabe jede Menge Wissenswertes rund um das Thema „Frauengesundheit und Frausein“. Neben vielseitigen Informationen zu Brustkrebsvorsorge und Mammographie, Stillen und HPV-Impfung sowie zu vielen anderen medizinischen und nicht-medizinischen Themen finden Sie diesmal auch den Erfahrungsbericht einer Brustkrebspatientin sowie den Themenschwerpunkt „Die Brust als Zentrum weiblicher Lust“. Da in Währings beliebtem Röntgeninstitut speziell das Thema Frauengesundheit eine besonders große Rolle spielt, freut das Team sich natürlich, gerade Sie darüber informieren zu können. Prof. Schwaighofer und OA Zier sowie das gesamte Ärzte- und Mammographie-Team – all jene also, die Ihre Brust so zur Darstellung bringen, dass auch der kleinste Verdachtsmoment aufgefunden werden kann - wünschen ihren PatientInnen viel Freude und Spaß beim Lesen. Wenn wir nun Ihr Interesse an diesem Magazin geweckt haben, dann können Sie es sich gerne direkt in Ihrer Röntgenordination mit allen Kassen kostenlos am Schalter abholen.

DZiW gibt neuen Folder zum Thema Frauengesundheit heraus

Der Folder informiert zum Thema Brustkrebs und Osteoporose und gibt eine gute Übersicht über die dazugehörigen Untersuchungsmöglichkeiten.

Dabei stellt die Mammographie die mit Abstand sicherste und verlässlichste Diagnosemethode zur Erkennung kleinster Veränderungen dar. Ähnlich wie bei einer Digitalkamera können wir jetzt Bildausschnitte gezielt vergrößern und die Bilder unmittelbar nach der Aufnahme beurteilen. Bisher schwer einzuordnende Veränderungen lassen sich jetzt durch die vergrößerten Bildausschnitte auch mit weit höherer Sicherheit diagnostizieren.

Osteoporose kann man frühzeitig und zweifelsfrei feststellen. Das neuste DEXA-Osteporosemessgerät mit einer speziellen Software liefert uns sofortige Ergebnisse und ermöglicht eine exakte Vergleichsmessungen zu anderen Körperregionen und zum gesamten Durchschnitt der Bevölkerung.

Die Patientin kann innerhalb von 30 Minuten mit allen Befunden nach Hause gehen. Bei uns werden mit Röntgenzuweisung die Kosten der neuen Diagnosemethode von der Kasse übernommen.

OA Dr. Claudia Huber – Ihre Expertin für Mammographie

Frau OA Dr. Claudia Huber ist seit Ende 2008 im Team. Mit ihr konnten wir eine erfahrene Radiologin unter anderem mit Schwerpunkt in der Mammadiagnostik gewinnen.

Aufgrund Ihrer langjährigen Tätigkeit in einem großen Mamma-Zentrum der Gemeinde Wien, bringt Frau OA Dr. Claudia Huber ein fundiertes Fachwissen und viel Erfahrung, insbesondere auch im Bereich der Brustkrebsvorsorge, mit.

Vielen Patientinnen ist es wichtig, ausschließlich von Frauen behandelt zu werden (Assistentin und Ärztin). Außerdem steht bei auftretenden Fragen sowohl bei der Mammographie als auch bei der weiteren Ultraschalluntersuchung ein weiblicher Ansprechpartner zur Verfügung. Mit Frau OA Dr. Huber können wir nun auch diesem Wunsch entsprechen.